hero image

Neue Zufahrt über die Werkstraße 4-8-8a

Mit Sonnenschein starten wir ins neue Jahr 2013 und die Bauarbeiten sind in vollem Gange.
Sie sehen hier den Rohbau des neuen Wiegegebäudes, in welchem zukünftig Funktionen
wie Anmeldung, Wiegen, Kasse, Disposition und Nachweiswesen beheimatet sein werden. □

Und weiter geht die Bauerei…

Nachdem die Auslagerung unserer Schrottaktivitäten in die Zollersbühnstraße vollzogen ist, arbeiten wir mit vereinten Kräften an der Optimierung unserer Zufahrt über die Werkstrasse.

In Kooperation mit einem namhaften Abbruchunternehmen aus der Region haben wir die alten und nicht mehr nutzbaren Gebäude der Werkstr. 8 und 8a fachgerecht zurückgebaut und die anfallenden Abbruchmassen ordnungsgemäß verwertet bzw. entsorgt.

Ziel dieser Maßnahme mit dem Neubau eines Waagenterminals und zweier Lkw-Waagen, ist die komplette Neugestaltung unseres Einfahrtsbereiches auf gesamt 4.200 qm.

  1. Folgenden Ergebnisse wollen wir hiermit generieren:
  2. Mehr Kundenutzen schaffen durch schnellere Abwicklung der Warenein- und Ausgänge
  3. Neue Verkehrsführung : Trennung in Klein- und Großanlieferer (separate Kleinannahme)
  4. Bessere Arbeitsbedingungen durch einfachere und optimierte Arbeitsabläufe
  5. Attraktiveres Erscheinungsbild und bessere Zufahrt für die Zukunft schaffen.

Bis Sommer 2013 soll alles fertig sein. Verfolgen Sie den Fortschritt in Kürze hier … □

Wenn Männer mit Legos spielen (Staffel 4)

Bis auf kleine Schönheitsarbeiten ist jetzt alles auf unserem neuen Schrottplatz fertig gestellt.
Noch etwas ungewohnt ist das Arbeiten auf der neuen Fläche mit den größeren Dimensionen, aber daran werden wir uns schnell gewöhnen …

zollersbuehnstrasse-panorama-luft zollersbuehnstrasse-panorama

Männer, die mit Legos spielen! (Staffel 2)

Nachdem sich die Erdarbeiten auf unserem ehemaligen Containerabstellplatz in der Zollersbühnstrasse dem Ende zu bewegen, gilt es noch die Oberfläche zu befestigen bzw. zu versiegeln.

Hierzu wird eine Kunststofffolie auf dem verdichteten Boden ausgelegt und anschließend mit einer mineralischen Thermoschutzschicht wieder abgedeckt, danach kommt  eine zweischichtige Asphaltdecke.

Damit diese Bitumenschicht aber nicht bei den groben Umschlagsarbeiten beschädigt wird, schützen wir dieselbe mit 22 mm starken Stahlplatten.

  1. Bodenaufbau:
  2. verdichteter, frostsicherer Untergrund
  3. Textilfließ
  4. dichtverschweißte Gewässerschutzkunststofffolie 2 mm
  5. Textilfließ
  6. Recyclingschotter als mineralische Thermobarriere
  7. Spezialbitumentragschicht 140 mm
  8. Spezialbitumenfeindecke 40 mm
  9. Stahlplatten 22 mm als mechanischer Schutz

Selbstverständlich wird das anfallende Oberflächenwasser in einer großdimensionierten Abwasserbehandlungsanlage gesäubert bevor es in die öffentliche Entwässerung eingeleitet wird.

Und was ist mit den Legos? Die wachsen in den nächsten Tagen weiter in den Himmel … □

Besuch von der 5 b der Karlschule

Die Hauptschüler der 5 b von der Karlschule besuchten uns am 25.10.2011 mit Ihrer Klassenlehrerin Frau Rohrer.

Während des Rundgangs erklärten der Geschäftsführer Ralf Hofmann und der Betriebsleiter Harry Wende die verschiedenen Betriebsteile. In einer abschließenden Fragerunde wurden die einzelnen Arbeitsschritte und Abläufe bis ins Detail ausführlich erklärt, so dass die Schüler mit neuen Eindrücken wieder in die Karlsschule zurückkehren konnten.

Männer, die mit Legos spielen! (Staffel 1)

Auf unserem ehemaligen Containerabstellplatz in der Zollersbühnstraße laufen die Umbauarbeiten auf Hochtouren.

Ziel ist es, bis zum Jahresende unsere komplette Aufbereitung, Sortierung, Umschlag und Lagerung von Eisenschrotten vom Hauptsitz in der Werkstrasse auf den dann neuen Schrottplatz zu verlagern. Hierzu wird die 4.700- qm-Fläche neu befestigt und mit aufwendigster Entwässerungstechnik ausgestattet, um den strengen Behördenauflagen gerecht zu werden.

Auch unsere Mannschaft ist aktiv vor Ort und stellt schon mal die Grundsockeln für die zukünftigen Boxenwände. Im Anschluss erfolgt die Abdichtung der Fläche mit dichtverschweißten Kunststoffbahnen und einer 18 cm starken Asphaltschicht.

Damit diese Tragschicht bei den späteren Tätigkeiten nicht verschleißt, kommen auf den Arbeitsflächen zum Schutz vor der mechanischen Belastung 22 mm starke Stahlplatten oben drauf.

Azubi besteht Prüfung mit Belobigung

Wir gratulieren unserem Auszubildenden, Johannes Tüg, zu seiner bestandenen Prüfung zur Fachkraft für Abfall- und Kreislaufwirtschaft.

Azubi besteht Prüfung mit Belobigung
v. l.: Ralf Hofmann, Johannes Tüg, Harry Wende, Herbert Meier

Herr Tüg hat die Prüfung mit Belobigung bestanden und wird nun seinen weiteren Werdegang in der Recyclingbranche fortsetzen.

Wir sind stolz auf die Leistungen von Herrn Tüg, bedanken uns für die vergangenen Jahre für sein engagiertes Mitwirken in unserem Unternehmen und wünschen Ihm viel Glück und Erfolg auf seinem weiteren Lebensweg. □